MUSARA - Meditative Uebungen zum Stress-Abbau und Resilienz-Aufbau

Eine Gruppe von Therapeutinnen und Therapeuten hat unter der Leitung von Anna Gamma ein Instrumentarium für Sozialarbeitende im Nahen Osten, dem Balkan und den Philippinen entwickelt und zusammengestellt. Helfenden vor Ort werden meditative, körperorientierte und psychologische Übungen an die Hand gegeben, um zunächst sich selber zu stärken und sich vor drohendem Burnout zu schützen. Ein zweites Übungsprogramm ist für traumatisierte Kinder bestimmt mit dem Ziel, Stress abzubauen und ihre Resilienz, ihre Widerstandskraft, aufzubauen.

Entstehungsgeschichte

Am 3. Januar 2019 startete in Manila der erste Workshop eines neuen Projektes des Zen Zentrums Offener Kreis. Mehrere Fäden des Bisherigen verknüpfen sich darin. Da sind die Reisen in den Nahen Osten und nach Bosnien, die Anna Gamma regelmässig mit Gruppen durchführt. Stärker denn je sprang ihr beim letzten Aufenthalt in Bethlehem das Trauma der Kinder ins Auge. Traumata, die sich in ihren Körpern manifestieren. Zeitgleich kam ein Notruf von philippinischen Freunden, die in ihrem Land in der Spiritualität der ökumenischen Gemeinschaft Katharina-Werk leben. Zusammen mit Anderen setzen sie sich für Menschen - darunter viele Kinder - ein, die willkürliche Tötungen durch die Diktatur in ihren Familien miterleben mussten. Sie baten dringend um Unterstützung auf emotionaler, spiritueller und psychologischer Ebene. Dies führte zur Ausarbeitung des eingangs beschriebenen Instrumentariums.

MUSARA Philippines

Lesen Sie im Blog von Petra Brenig Klein ausführlicher über die Hintergründe.

Im Reisen-Newsletter berichten wir von unseren bisherigen Workshops.

MUSARA Naher Osten

In Zusammenarbeit mit der Leitung von "Sounds of Palestine" fand vom 31.03.-04.04.2019 in Bethlehem ein Workshop für die MusiklehrerInnen und SozialarbeiterInnen vor Ort statt.

MUSARA Balkan

Im Frühling 2019 begann eine Workshopreihe im Zen Zentrum Offener Kreis in Luzern für in der Schweiz wohnhafte Menschen aus Ex-Jugoslawien.