Bosnien - Tag 3

von Zen Zentrum (Kommentare: 2)

Zeitreisen

Wir stärken nach der morgendlichen Wir-Runde das Lichtkreuz in unserem Hotel und dann geht´s mit dem Kleinbus nach Banja Luka. Helen führt uns in der Geschichte von der Neuzeit zurück bis zu den Römern. In Schweigemeditation gehen wir am heutigen Regierungsgebäude der serbischen Republik vorbei. Dann folgen die Gebäude aus der Zeit des Kommunismus, der Habsburger, der Osmanen und schliesslich der Römer. Immer wieder erklärt uns Helen Zusammenhänge über die Kulturgrenzen hinweg. Wieder spüren wir den Schmelztiegel Balkan mit seinen Facetten.

Nach einem reichhaltigen Mittagessen am Fluss Vrbas errichten wir eine Lichtkreuz, das wir mit den Lichtkreuzen auf der ganzen Welt verbinden und verlagern seine Kraft ins Zentrum des römischen Forts.
 
Am Nachmittag dann die Zeitreise zurück in die Gegenwart, in eine Realität, die uns beeindruckt und berührt. Wir lernen Zeljko und die Organisation UDAS kennen. Eine NGO, die sich auf verschiedene Weise für die Ausweitung des Friedens einsetzt. Ganz konkret in der Arbeit mit militärischen und zivilen Opfern von Landminen. Spannend und befreiend, dass in der Begegnung unter vermeintlich Behinderten weder die Frage der Ethnie noch der Schuld wirklich eine Rolle zu spielen scheint. Wir sind beeindruckt, mit welcher Selbstverständlichkeit die Anwesenden über ihre Verletzung und den Umgang damit sprechen. Eltern spielen in allen Geschichten eine zentrale Rolle. Ebenso sind Humor und eine gehörige Portion Mut und Wille, nicht im eigenen Leid zu verhaften, spürbar. Nicht von ungefähr keimen in den beiden Physiotherapeutinnen unserer Gruppe bereits Ideen, wie wir hier einen konkreten Beitrag leisten könnten - wer weiss, welche Pflanze daraus gedeiht...

Bernadette Vögele, Zen Zentrum Offener Kreis 

Alle Artikel anzeigen

Kommentare

Kommentar von Gabriele Geiger-Stappel |

Das klingt sehr ermutigend und spannend.
Von ganzem Herzen DANKE für Eure Heilungs-präsenz und große Hochachtung für die Menschen vor Ort.
Euch verbunden,
Gabriele

Kommentar von Elisabeth Weiss |

Herzlichen Dank , dass wir teilhaben dürfen an Eurem Erleben!
Ein Stück Welt das bei uns ist.
Eine fruchtbare Zeit für Euch und die Menschen!
In Verbundenheit Elisabeth

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 9?